Es ist so weit – endlich sind alle Vorbereitungen abgeschlossen und wir dürfen euch verraten, wie unsere Planungen für das ADAC GT Masters 2019 aussehen.

Nachdem wir vor einigen Tagen bekannt gegeben haben, dass das MANN-FILTER Team HTP auch in diesem Jahr wieder mit zwei gelb-grünen Mercedes-AMG GT3 an den Start gehen wird, dürfen wir euch heute auch endlich die finalen Fahrerpaarungen vorstellen. Zur in der letzten Information bereits veröffentlichten Paarung aus Fabian Vettel (20) und Philip Ellis (26) auf der #48 gesellen sich nun die beiden im Team bereits bekannten Routiniers Maximilian Götz (33) und Indy Dontje (26) auf der #47 hinzu.

Mit dieser starken Besetzung starten wir nun durchaus optimistisch in die neue ADAC GT Masters Saison, die am 27./28. April mit dem ersten von sieben Rennwochenenden in der Motorsport Arena Oschersleben beginnt.

Für Philip Ellis dürfte die Saison sicherlich gerne den gleichen Auftakt nehmen wie die Letztjährige – denn beim Saisonstart des ADAC GT Masters 2018 in Oschersleben gewann er direkt den ersten Wertungslauf. Seine ersten internationalen Erfolge verdiente er sich 2012 in der Formel-3-Euroserie. Im Jahr 2016 wechselte er dann in den Audi TT Cup (und damit in ein Rennfahrzeug mit Dach) – und gewann 2017 prompt den Titel.

Fabian Vettel, 2017 noch einer von Ellis‘ Gegnern im Audi TT Cup, möchte im MANN-FILTER Team HTP beweisen, dass er sich im Spitzenmotorsport behaupten kann. Der 20-jährige Bruder des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel stieg nach einem Podestplatz und dem neunten Gesamtrang im TT Cup 2017 in die Lamborghini Trofeo um und sammelte im vergangenen Jahr im rund 620 PS starken Huracán Erfahrung in einem leistungsstarken GT-Fahrzeug. Bei Testfahrten im Mercedes-AMG GT3 des MANN-FILTER Team HTP zeigte Vettel bereits glänzende Leistungen.

„Mit Philip Ellis und Fabian Vettel wissen wir zwei der wohl besten GT-Nachwuchspiloten in unseren Reihen“, sagt HTP-Teamchef Norbert Brückner. „Philip hat bewiesen, dass er im hart umkämpften ADAC GT Masters das Zeug dazu hat, ganz vorne mitzufahren. Fabian steht erst vor seiner dritten Automobilsport-Saison, hat uns bei den Testfahrten aber beeindruckt. Er ist talentiert, ehrgeizig, lernwillig und bringt so alle Voraussetzungen mit, um auch auf dem enorm hohen Niveau des ADAC GT Masters zu bestehen.“

Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL, ergänzt: „Philip und Fabian passen mit ihrer ebenso professionellen wie erfrischenden Art und ihrem enormen Talent perfekt zu uns. Philip hat bereits einige GT3-Erfahrung gesammelt und bewiesen, dass er das Gewinner-Gen in sich trägt. Fabian wird sehr von dieser Erfahrung profitieren. Mit dem starken Test in unserer Mamba im September in Hockenheim hat er uns von seinen Fähigkeiten überzeugt. Ich bin sicher, dass unsere zwei Junioren das GT-Establishment das eine oder andere Mal gehörig aufmischen werden.“

Auch Maximilian Götz und Indy Dontje, die schon im vergangenen Jahr die gelb-grünen MANN-FILTER-Farben getragen haben – damals noch in verschiedenen Fahrzeugen – haben mit ihren Siegen in Most (Götz/Pommer) und am Nürburgring (Dontje/Buhk) bereits ihre Fahrerqualitäten gezeigt.

„Max und Indy zählen zu den schnellsten GT-Piloten Europas“, betont HTP-Teamchef Norbert Brückner. „Beide haben viel Erfahrung, kennen Fahrzeug, Team und Meisterschaft sehr gut und haben in der Vergangenheit mehrmals bewiesen, welch großes Potenzial in ihnen steckt. Nicht zuletzt sind beide bekannt starke Qualifier. In einer Rennserie, in der teilweise die schnellsten 30 Fahrzeuge im Training lediglich eine Sekunde Zeitunterschied haben, ist dies von mitentscheidender Bedeutung. Ich halte sie für eines der stärksten Fahrerduos in der gesamten Meisterschaft.“

Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL, ergänzt: „Mit Max, Indy, Philip und Fabian bringen wir ein Fahrerquartett an den Start, das nicht nur das Zeug dazu hat, unseren Titel in der Teammeisterschaft des ADAC GT Masters erfolgreich zu verteidigen, sondern hoffentlich mit etwas Rennglück auch von Anfang an um die Fahrermeisterschaft mitkämpfen kann. Wir gehen jedenfalls mit jeder Menge Vorfreude und Zuversicht in die neue Saison. Jeder Einzelne im Team brennt vor Ehrgeiz und kennt nur eine Devise: Volle Attacke auf den Titel!

Die 14 Wertungsläufe an 7 Rennwochenenden könnt ihr wie immer live bei SPORT1 oder im Facebook Livestream verfolgen und den beiden MANN-FILTER Mambas fest die Daumen drücken!