MANN-FILTER
MOTORSPORT Pressemitteilungen

Die MANN-FILTER Mamba behauptet sich in der Regenschlacht

  • Gesamtrang 10 für den MANN-FILTER Mercedes-AMG GT3 bei den 24 Stunden Spa
  • Maximilian Götz und Maximilian Buhk verteidigen die Tabellenführung in der IGTC
  • Monsunartige Regenfälle sorgen für Chaos und eine sechsstündige Rennunterbrechung

Ludwigsburg, 29. Juli 2019 – Mit einem zehnten Gesamtrang bei den 71. TOTAL 24 Hours of Spa haben Maximilian Götz (33, Uffenheim) und Maximilian Buhk (26, Hamburg) im Mercedes-AMG GT3 des Mercedes-AMG Team GruppeM Racing die Tabellenführung in der Fahrerwertung der Intercontinental GT Challenge Powered by Pirelli verteidigt. Gemeinsam mit ihrem Teamkollegen Lucas Auer (24, Österreich) setzten sich die beiden Deutschen in der „MANN-FILTER Mamba“ mit der Startnummer 999 stark in Szene und kämpften über weite Phasen des Rennens um die Podestplätze mit. Dass es am Ende nicht ganz zum Sprung aufs Treppchen reichte, war einem äußerst turbulenten Rennverlauf geschuldet.

Denn als wären 72 exzellent besetzte GT3-Rennwagen von elf verschiedenen Herstellern auf einer der schönsten und herausforderndsten Rennstrecken der Welt noch nicht spektakulär genug, entwickelte sich die 71. Auflage des zweitältesten Automobil-Langstreckenrennens der Welt zu einer echten Regenschlacht. Und dies nach zwei sonnendurchfluteten Trainingstagen und einer unklaren Wettervorhersage, was die Wahl der richtigen Rennabstimmung zur Lotterie machte.

Nach der Freigabe des Rennens auf nasser Piste fiel der von Startposition 9 aus losgefahrene gelbe Mercedes Position um Position zurück. „Wir haben uns leider mit dem Luftdruck der Regenreifen vertan“, schilderte Startfahrer Maximilian Götz.

Die nicht ganz risikoarme Entscheidung, auf abtrocknender Bahn den ersten Routinestopp vorzuziehen und als eines der ersten Autos profillose Slickreifen aufziehen zu lassen, erwies sich dann aber als goldrichtig und brachte die MANN-FILTER Mamba wieder in die Top-5 zurück. Und dort nistete sich das deutsch-österreichische Trio ungeachtet weiterer teils starker Regenschauer und zahlloser Zwischenfälle in der Folge ein. Ein etwas unglücklicher Boxenstopp kurz vor Rennabbruch warf den GruppeM-Mercedes jedoch aus den Top-10 und auch aus der Führungsrunde.

Als die Nacht schon überstanden schien, öffnete Petrus schließlich komplett alle Schleusen. Der Regen wurde so stark, dass der Rennleitung keine Wahl blieb, als das Rennen kurz vor 6 Uhr morgens mit der Roten Flagge zu unterbrechen. „Absolut richtig“, betonte Maxi Buhk. „Teilweise konnte man nur noch mit Tempo 80 herumrollen, die Sicht in der stehenden Gischt auf der Strecke war gleich null. Wirklich schade, dass uns der Regen da einen Strich durch die Rechnung gemacht hat – im Trockenen hatten wir eines der schnellsten Autos im gesamten Teilnehmerfeld.“

Annähernd sechs Stunden sollte es dauern, bis die wilde Hatz um 11.30 Uhr, fünf Stunden vor dem Fallen der Zielflagge, wieder freigegeben werden konnte. Bis ins Ziel gaben Götz und Buhk noch einmal alles, rundeten sich wieder zurück und brachten die Mamba am Ende auf dem zehnten Schlussrang ins Ziel. Als Achte der IGTC-Wertung verteidigten Götz und Buhk ihre Tabellenführung in der auf fünf Kontinenten ausgetragenen GT3-Rennserie.

„Wir nehmen das Ergebnis mit etwas gemischten Gefühlen“, gestand Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL. „Ich bin sicher, dass Team, Fahrer und Fahrzeug das Potenzial gehabt hätten, um die Podestplätze mitzufahren. Immerhin lagen wir ja fast die ganze Nacht über auf P2 und P3. Aber klar ist eben auch, dass in solch einem Weltklassefeld absolut nichts passieren darf. Kleinere Zwischenfälle sind kaum wieder wettzumachen. Während des Rennens sind einzelne Dinge für uns eher unglücklich gelaufen. Andererseits sind eine Top-10-Platzierung sowie die Verteidigung der IGTC-Tabellenführung in der Fahrer- wie auch der Markenwertung angesichts der Umstände ja keine Selbstverständlichkeit.“

Der vierte und vorletzte Lauf der Intercontinental GT Challenge 2019 steht am 25. August mit dem 10-Stunden-Rennen im japanischen Suzuka auf dem Programm. Der nächste Renneinsatz für MANN-FILTER Motorsport folgt indessen bereits am 10./11. August mit den Wertungsläufen 7 und 8 des ADAC GT Masters im niederländischen Nordseebad Zandvoort.

ca. 4.000 Zeichen

Pressebilder:

Die MANN-FILTER Mamba bei den TOTAL 24 Hours of Spa

Pressekontakte:

Julia Remmele
Tel.:   +49 (0) 152 54549992
E-Mail: julia.remmele@mann-hummel.com

Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist der weltweit führende Experte für Filtrationstechnologie. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2018 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 4 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter http://www.mann-hummel.com

Pressetext downloaden
Pressebilder downloaden

MANN-FILTER stellt sich bei den TOTAL 24 Hours of Spa einer der größten Herausforderungen im GT-Sport

  • MANN-FILTER startet mit dem Mercedes-AMG Team GruppeM Racing bei den 24 Stunden Spa, Belgien
  • Starkes Trio mit Götz, Buhk und Auer im werksunterstützten Mercedes-AMG GT3
  • Große Konkurrenz mit insgesamt 73 exzellent besetzten GT3-Rennwagen

Ludwigsburg, 22.07.2019 – Als Tabellenführer in der Intercontinental GT Challenge Powered by Pirelli (IGTC) ist das im Design der Premium Filtermarke MANN-FILTER startende Mercedes-AMG Team GruppeM Racing beim 24 Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps in der Rolle der Gejagten. Nach zwei von fünf Läufen der auf fünf Kontinenten ausgetragenen GT3-Rennserie führen die MANN-FILTER-Piloten Maximilian Götz (33, Uffenheim), Maximilian Buhk (26, Hamburg) und Raffaele Marciello (24, Italien) die Fahrerwertung an. Und mit den 24 Stunden von Spa am 27./28. Juli steht nun der unumstrittene Saisonhöhepunkt der Intercontinental GT Challenge vor der Tür – zumal beim Marathon in den belgischen Ardennen nicht nur am Ende des Rennens, sondern schon nach sechs und zwölf Rennstunden Punkte für die IGTC-Gesamtwertung vergeben werden.

Die 24 Stunden von Spa sind aus mehreren Gründen ein Rennen der Superlative. Seit Jahrzehnten ranken sich Legenden um den Circuit de Spa-Francorchamps. Streckenabschnitte wie La Source, Eau Rouge, Raidillon, Les Combes, Stavelot oder Blanchimont lassen das Herz jedes Rennsportfans höherschlagen. Die 7 Kilometer lange Berg- und Talbahn stellt auch erfahrene Piloten immer wieder vor neue Herausforderungen. Das Teilnehmerfeld bei der 71. Austragung des Langstreckenklassikers – nur die 24 Stunden von Le Mans fanden mit 87 Mal häufiger statt– repräsentiert die Crème de la Crème des internationalen GT-Rennsports. 73 GT3-Rennwagen von elf verschiedenen Herstellern sind gemeldet – darunter alleine 36 Boliden in der Pro-Kategorie, die ausschließlich Profirennfahrern mit FIA-Fahrerstatus Platin oder Gold vorbehalten ist.

In dieser Top-Kategorie startet auch der im MANN-FILTER Design folierte Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 999. Weil Raffaele Marciello bei den 24 Stunden von Spa für ein anderes Mercedes-Team an den Start geht, teilen sich die Stammpiloten Maximilian Götz und Maximilian Buhk das Cockpit der MANN-FILTER Mamba mit dem Österreicher Lucas Auer. Der 24-jährige Tiroler, Neffe des ehemaligen Formel-1-Piloten Gerhard Berger, tritt nach vier erfolgreichen DTM-Saisons in diesem Jahr in der Japanischen Super Formula an. Das Trio Götz/Buhk/Auer hatte bereits im Verlauf der zweitägigen offiziellen Testfahrten Anfang Juli in Spa-Francorchamps die Gelegenheit sich kennenzulernen und dabei festzustellen, dass, so Buhk, „die Harmonie in- und außerhalb des Cockpits exzellent ist.“

„Harmonie alleine wird uns nicht zum Erfolg führen, aber sie ist ein elementarer Baustein für eine schlagkräftige Truppe. Wir sind überzeugt, dass Lucas perfekt zu uns passt, und freuen uns, ihn an Bord zu haben“, sagt Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL. „Mit dem schnellen, zuverlässigen Mercedes-AMG GT3, der erfahrenen GruppeM-Mannschaft und unseren drei Fahrern fühlen wir uns perfekt für die 24 Stunden Spa gerüstet. Auch wenn uns allen sehr bewusst ist, dass absolut alles passen muss, um in diesem Klassefeld eine Chance auf eine Top-Platzierung zu haben. 24 Stunden Spa, das heißt 24 Stunden volle Attacke. Und wer das ohne Fehler, ohne Strafe und ohne unvorhergesehene Boxenstopps – etwa wegen eines Reifenschadens – hinbekommt, der darf vielleicht am Ende dieses Langstreckenspektakels aufs Podest klettern. Und natürlich ist genau das unser Ziel.“

Der Start zu den 71. TOTAL 24 Hours of Spa erfolgt am Samstag (27.7.) um 16.30 Uhr. Die Fernsehsender Eurosport 1 und Eurosport 2 übertragen weite Teile des GT3-Spektakels live. Motorsportfans finden darüber hinaus im Internet auf www.intercontinentalgtchallenge.com einen Live Stream mit Live Timing.

ca. 4.000 Zeichen

Pressebilder:

– Die MANN-FILTER Mamba startet bei den TOTAL 24 Hours of Spa
– Das Mercedes-AMG Team GruppeM Racing fährt im gelb-grünen MANN-FILTER Desig

Pressekontakte:

Julia Remmele
Tel.:   +49 (0) 152 54549992
E-Mail: julia.remmele@mann-hummel.com

Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist der weltweit führende Experte für Filtrationstechnologie. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2018 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 4 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter http://www.mann-hummel.com

Pressetext downloaden
Pressebilder downloaden

Das Mercedes-AMG Team MANN-FILTER ist bereit für den Marathon in der „Grünen Hölle“

Mit einem Mercedes-AMG GT3 und einem starken Fahrerquartett stellen sich MANN-FILTER und HTP Motorsport den Herausforderungen bei den 24 Stunden Nürburgring.

Mit dem 47. ADAC TOTAL 24h-Rennen vom 20. bis 23. Juni auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings steht eines der unangefochtenen Highlights der Motorsport-Saison 2019 vor der Tür. Mehr als 150 Rennteams folgen einmal mehr dem Lockruf der „Grünen Hölle“, um sich der Herausforderung auf der schönsten und schwierigsten Rennstrecke der Welt zu stellen. Unter ihnen ist auch in diesem Jahr das Mercedes-AMG Team MANN-FILTER, das unter der technischen Federführung von HTP Motorsport einen rund 550 PS starken und exzellent besetzten Mercedes-AMG GT3 an den Start bringt.

Die starke Allianz der Ludwigsburger Premium-Filtrationsmarke aus dem Hause MANN+HUMMEL und dem erfahrenen Team aus Altendiez bereitete sich bei mehreren Läufen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring sowie beim 24h-Qualifikationsrennen bestens auf den Langstreckenklassiker in der Eifel vor. Das Mercedes-AMG Team MANN-FILTER geht dabei auch 2019 als Mercedes-AMG Performance Team werksunterstützt an den Start.

Und auch die Besatzung der MANN-FILTER Mamba mit der Startnummer 48 zeugt von höchster Qualität. Maximilian Götz (33, Uffenheim), Lance David Arnold (33, Duisburg), Christian Hohenadel (42, Quierschied) und Raffaele Marciello (24, Lugano) zählen fahrerisch zum Besten, was auf der Nordschleife anzutreffen ist. Und das ist auch nötig, denn die Konkurrenz ist gewaltig. Nicht weniger als 30 GT3-Fahrzeuge der Marken Mercedes, BMW, Audi, Porsche, Nissan, Lexus, Lamborghini und Ferrari sind in der Top-Kategorie SP9 gemeldet – und im Grunde sind allen Chancen auf einen Podestplatz einzuräumen. Auch in der Klasse SP-X für Experimentalfahrzeuge wartet der eine oder andere Teilnehmer mit Überraschungspotenzial.

Hürden lauern bei den 24 Stunden Nürburgring viele: An allererster Stelle die Rennstrecke selbst mit ihren 73 Kurven auf 25,378 Kilometern Streckenlänge, einem Höhenunterschied zwischen tiefstem und höchstem Punkt von rund 290 Meter, einer maximale Steigung von 18 Prozent und einem maximales Gefälle von 11 Prozent – und all das auf wechselnden Belägen mit unterschiedlicher Haftung. Die Nordschleife zu bezwingen ist allerhöchste rennfahrerische Kunst. Die enorme Leistungsdichte zwingt die Piloten zu verschärftem Tempo über die kompletten 24 Stunden, wobei gleichzeitig sehr auf das Material zu achten ist. Vor allem die Kraftübertragung mit Getriebe, Kupplung und Antriebswellen sowie die Bremsen sind bei allzu beherzter Gangart gefährdet. Und dass nur der am Ende vorne stehen kann, der möglichst wenig Zeit an der Box verbringt, ist eine alte Weisheit im Langstreckensport.

Wenn dann noch der Verkehr von mehr als 150 Rennfahrzeugen der verschiedenen Kategorien mit teilweise enormen Geschwindigkeitsunterschieden und das unberechenbare Wetter in der Eifel ins Spiel kommen, dann weiß der Motorsport-Kenner: Perfekte Vorbereitung ist ein Muss, aber beileibe keine Garantie für Erfolg bei den 24 Stunden Nürburgring.

„Ein altes Sprichwort lautet: Die Nordschleife muss dich gewinnen lassen! Das ist natürlich überzeichnet, birgt aber viel Wahres“, sagt HTP-Teamchef Norbert Brückner. „Als Team bleibt uns nur, alles so sorgfältig und vorausschauend wie möglich zu planen und an der Strecke möglichst fehlerfrei umzusetzen. Das Geheimnis heißt: Schnell fahren und wenig stehen. Der Mercedes-AMG GT3 hat seine Langstreckentauglichkeit mehr als einmal bewiesen, unsere Fahrer zählen zur Nordschleifen-Elite, die Mannschaft ist perfekt eingespielt und kennt ihre Aufgabe aus dem Effeff. Und dennoch geht ohne die nötige Portion Rennglück bei den 24 Stunden Nürburgring gar nichts.“

„Der Ehrgeiz im Mercedes-AMG Team MANN-FILTER ist riesengroß“, ergänzt Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL. „Allerdings wissen wir nicht zuletzt aus den beiden Vorjahren, wie schnell eine gute Ausgangslage in eine schlechte umschlagen kann. Eine gute Performance alleine ist zu wenig, um bei den 24 Stunden Nürburgring erfolgreich zu sein. Wobei die der einzige Faktor ist, den man wirklich beeinflussen kann. Alle Beteiligten müssen und werden alles geben. Wir sind zuversichtlich und freuen uns riesig auf dieses Highlight. Und dann hoffen wir auf einen glücklichen Rennverlauf und sehen am Sonntag um 15.30 Uhr, was dabei herausgekommen ist.“

Rund 200.000 Zuschauer werden am 22./23. Juni rund um die Nordschleife erwartet, was die 24 Stunden Nürburgring zu einer der größten Einzelsportveranstaltungen der Welt macht. Und auch daheimgebliebene Motorsport-Begeisterte können sich umfassend über die Ereignisse in der Eifel informieren: NITRO sendet ab Samstag um 14.40 Uhr über 25 Stunden live und überträgt auch das Top-30-Qualifying am Vorabend ab 18:30 Uhr live.

Der Start zu den 47. ADAC TOTAL 24h Nürburgring erfolgt am Samstag um 15.30 Uhr. Wir freuen uns, wenn Sie die MANN-FILTER Mamba und das Mercedes-AMG Team MANN-FILTER – auf welchem Weg auch immer – auf ihrem Abenteuer in der Grünen Hölle begleiten und uns kräftig die Daumen drücken.

ca. 5.200 Zeichen

Pressebild: Der gelb-grüne Mercedes-AMG GT3 vom Mercedes-AMG Team MANN-FILTER

Pressekontakt:
Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist der weltweit führende Experte für Filtrationstechnologie. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2018 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 4 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter http://www.mann-hummel.com

Pressetext downloaden
Pressebild downloaden

MANN-FILTER Team HTP bereit für ADAC GT Masters Saisonauftakt in Oschersleben

Ludwigsburg, 25. April 2019 – Neues Jahr, neue Herausforderungen, neues Glück: Mit dieser Einstellung startet das MANN-FILTER Team HTP am kommenden Wochenende in der Motorsport Arena Oschersleben in das ADAC GT Masters 2019. Mit rund 30 top-besetzten Rennwagen von acht Herstellern zählt die „Liga der Supersportwagen“ auch im 13. Jahr ihres Bestehens zu den stärksten GT3-Rennserien der Welt.

Nach dem Gewinn der Teammeisterschaft im Vorjahr hat sich das MANN-FILTER Team HTP auch für die Saison 2019 hohe Ziele gesetzt: Möglichst viele Podestplätze feiern und bis zum Schluss um beide Titel mitkämpfen lautet die Devise. Und mit dem ebenso schnellen wie zuverlässigen Mercedes-AMG GT3 vertraut die Allianz aus dem erfahrenen Rennteam und der Premium-Filtrationsmarke der MANN+HUMMEL Gruppe dabei erneut auf eine hervorragende technische Basis.

Auch hinter dem Steuer ist das MANN-FILTER Team HTP exzellent aufgestellt. Im „Routiniers-Auto“ mit der Startnummer 47 möchten Maximilian Götz (33, Uffenheim) und Indy Dontje (26, Alkmaar/NL), die beide bereits 2018 im gelb-grünen Fahreroverall an den Start gingen, nun gemeinsam die hohe Konkurrenzfähigkeit MANN-FILTER Mamba unter Beweis stellen.

Im Boliden mit der Startnummer 48 teilen sich zwei ehrgeizige Youngster das Cockpit. Der Deutsch-Brite Philip Ellis (26, Zug/CH) hat bereits im Vorjahr mit seinem Sieg beim Auftakt zum ADAC GT Masters in Oschersleben auf sich aufmerksam gemacht – ein Erfolg, den er 2019 mit seinem Teamkollegen Fabian Vettel (20, Heppenheim), der neu ins ADAC GT Masters wechselt, sicherlich gerne wiederholen würde.

„Für die bevorstehende Saison sehe ich uns stark aufgestellt“, kommentiert Maximilian Götz. „Mit meinem neuen Partner Indy verstehe ich mich ausgezeichnet. Wir kennen uns ja schon aus den vergangenen zwei Jahren bei HTP Motorsport. Indy ist schnell, hat viel Erfahrung und kennt das Team gut. Nicht zuletzt hat er viele starke Qualifyings hingelegt, und das ist bei der enormen Leistungsdichte im ADAC GT Masters das A und O. Startest du in den ersten beiden Reihen, kannst du um den Sieg mitkämpfen. Kommst du von weiter hinten, wird’s knifflig.“

Die neuen Reifenmischungen von Pirelli erfordern in diesem Jahr eine leicht geänderte Herangehensweise, mit der sich Götz indes gut arrangieren kann: „Die neue Reifengeneration lässt einen aggressiveren Fahrstil zu und passt somit prima zu unserem Mercedes-AMG GT3 und auch zu meinem Fahrstil. Das haben wir vor zwei Wochen bei den offiziellen Testfahrten des ADAC GT Masters in Oschersleben gesehen. Was wir nicht kennen, ist das Kräfteverhältnis in diesem starken Feld. Ich denke nicht, dass die Rundenzeiten beim Test voll repräsentativ waren. Aber eines weiß ich sehr genau: Es wird wieder brutal eng..“ Entsprechend sei der Ausgang des Auftaktrennens auf der 3,6 Kilometer langen, kurvenreichen Rennstrecke durchaus ungewiss: „Die Konkurrenz macht einen bärenstarken Eindruck. Aber über die Saison hinweg dürfte auf jeden Fall mit uns zu rechnen sein!“

HTP-Teamchef Norbert Brückner ergänzt: „Mit dem Mercedes-AMG GT3, vier Top-Piloten und einer erfahrenen, motivierten Boxencrew haben wir ein starkes Paket beieinander, das in der Lage sein sollte, ganz vorne mitzufahren. Aber es ist wie immer im Motorsport – und erst recht in einer so ausgeglichenen Rennserie wie dem ADAC GT Masters: Du musst dein Potenzial abrufen und auf den Punkt bringen.“

Die beiden 60-minütigen Rennen mit Pflichtboxenstopp inklusive Fahrerwechsel starten am Samstag (27.4.) und Sonntag (28.4.) jeweils um 13.05 Uhr. Der Sportsender SPORT1 überträgt wie gewohnt alle Wertungsläufe live und in voller Länge.

ca. 3.700 Zeichen

Pressekontakt:

Sinikka Kenklies
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2063
E-Mail: sinikka.kenklies@mann-hummel.com

Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist der weltweit führende Experte für Filtrationstechnologie. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2018 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 4 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter http://www.mann-hummel.com

Pressetext downloaden
Pressebilder downloaden

Maximilian Götz und Indy Dontje starten auch 2019 für das MANN-FILTER Team HTP

  • Das MANN-FILTER Team HTP bringt im ADAC GT Masters 2019 zwei Mercedes-AMG GT3 an den Start
  • Ein starkes Quartett mit Maximilian Götz, Indy Dontje, Philip Ellis und Fabian Vettel will im Titelkampf mitmischen

Ludwigsburg, 15. März 2019 – Mit zwei starken Fahrerduos, den bekannten Allrounder-Qualitäten des Mercedes-AMG GT3 und der erfahrenen Technikcrew von HTP Motorsport möchte das MANN-FILTER Team HTP im ADAC GT Masters 2019 den Fahrertitel in der „Liga der Supersportwagen“ gewinnen.

Nach der Verpflichtung der Junioren Fabian Vettel (20, Heppenheim) und Philip Ellis (26, Zug/CH) steht nun auch die Besetzung der zweiten MANN-FILTER Mamba fest. Mit Maximilian Götz (33, Uffenheim) und Indy Dontje (26, Alkmaar) sind zwei GT3-Routiniers zusammen, die schon im vergangenen Jahr die gelb-grünen MANN-FILTER-Farben getragen haben. Mit Siegen in Most und am Nürburgring haben die beiden bereits ihre Fahrerqualitäten gezeigt.

„Max und Indy zählen zu den schnellsten GT-Piloten Europas“, betont HTP-Teamchef Norbert Brückner.

„Beide haben viel Erfahrung, kennen Fahrzeug, Team und Meisterschaft sehr gut und haben in der Vergangenheit mehrmals bewiesen, welch großes Potenzial in ihnen steckt. Nicht zuletzt sind beide bekannt starke Qualifier. In einer Rennserie, in der teilweise die schnellsten 30 Fahrzeuge im Training lediglich eine Sekunde Zeitunterschied haben, ist dies von mitentscheidender Bedeutung. Ich halte sie für eines der stärksten Fahrerduos in der gesamten Meisterschaft.“

„Mit Max, Indy, Philip und Fabian bringen wir ein Fahrerquartett an den Start, das nicht nur das Zeug dazu hat, unseren Titel in der Teammeisterschaft des ADAC GT Masters erfolgreich zu verteidigen, sondern hoffentlich mit etwas Rennglück auch von Anfang an um die Fahrermeisterschaft mitkämpfen kann“, ergänzt Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL. „Wir gehen jedenfalls mit jeder Menge Vorfreude und Zuversicht in die neue Saison. Jeder Einzelne im Team brennt vor Ehrgeiz und kennt nur eine Devise: Volle Attacke auf den Titel!“

Der Auftakt zum ADAC GT Masters 2019 findet am 27./28. April in der Motorsport Arena Oschersleben statt. Wie in den vergangenen Jahren überträgt der Sportsender SPORT1 alle 14 Wertungsläufe der „Liga der Supersportwagen“ live.

ca. 2.400 Zeichen

Pressekontakt:

Sinikka Kenklies
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2063
E-Mail: sinikka.kenklies@mann-hummel.com

Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist der weltweit führende Experte für Filtrationstechnologie. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2018 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 4 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter http://www.mann-hummel.com

Pressetext downloaden
Pressebilder downloaden

Fabian Vettel und Philip Ellis neu im MANN-FILTER Team HTP:

Zwei schnelle Junioren für das ADAC GT Masters 2019

  • Das MANN-FILTER Team HTP bringt im ADAC GT Masters 2019 zwei Mercedes-AMG GT3 an den Start
  • Die erste MANN-FILTER Mamba wird pilotiert von den beiden hochtalentierten Junioren Philip Ellis und Fabian Vettel

Ludwigsburg, 01. März 2019 – Nach dem Gewinn der Teammeisterschaft und dem haarscharf verpassten Fahrertitel in der vergangenen Saison möchte das MANN-FILTER Team HTP im ADAC GT Masters 2019 noch einen draufsetzen. Die starke Allianz der Premium-Filtrationsmarke aus dem Hause MANN+HUMMEL mit dem erfahrenen Rennteam aus Altendiez möchte auch in der kommenden Saison mit zwei Mercedes-AMG GT3 im markanten gelb-grünen Design in der bärenstark besetzten „Liga der Supersportwagen“ um die Spitzenpositionen kämpfen.

Eine der MANN-FILTER Mambas besetzt ein Duo aus erfahrenen Routiniers, während die zweite mit hochtalentierten Nachwuchspiloten an den Start gehen wird.

Der gebürtige Münchner Philip Ellis (26) sorgte bereits im vergangenen Jahr für Furore, als er beim Saisonstart des ADAC GT Masters in Oschersleben den ersten Wertungslauf gewann. Seine ersten internationalen Sporen verdiente sich Ellis 2012 in der Formel-3-Euroserie, bevor er 2016 in den Audi TT Cup und damit in ein Rennfahrzeug mit Dach wechselte und 2017 prompt den Titel gewann.

Einer von Ellis‘ Gegnern in der Saison 2017 war sein diesjähriger Stallgefährte. Fabian Vettel möchte im MANN-FILTER Team HTP beweisen, dass er sich im Spitzenmotorsport behaupten kann. Der 20-jährige Bruder des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel stieg nach einem Podestplatz und dem neunten Gesamtrang im TT Cup 2017 in die Lamborghini Trofeo um und sammelte im vergangenen Jahr im rund 620 PS starken Huracán Erfahrung in einem leistungsstarken GT-Fahrzeug. Bei Testfahrten im Mercedes-AMG GT3 des MANN-FILTER Team HTP zeigte Vettel bereits glänzende Leistungen.

„Mit Philip Ellis und Fabian Vettel wissen wir zwei der wohl besten GT-Nachwuchspiloten in unseren Reihen“, sagt HTP-Teamchef Norbert Brückner. „Philip hat bewiesen, dass er im hart umkämpften ADAC GT Masters das Zeug dazu hat, ganz vorne mitzufahren. Fabian steht erst vor seiner dritten Automobilsport-Saison, hat uns bei den Testfahrten aber beeindruckt. Er ist talentiert, ehrgeizig, lernwillig und bringt so alle Voraussetzungen mit, um auch auf dem enorm hohen Niveau des ADAC GT Masters zu bestehen.“

„Philip und Fabian passen mit ihrer ebenso professionellen wie erfrischenden Art und ihrem enormen Talent perfekt zu uns“, ergänzt Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL. „Philip hat bereits einige GT3-Erfahrung gesammelt und bewiesen, dass er das Gewinner-Gen in sich trägt. Fabian wird sehr von dieser Erfahrung profitieren. Mit dem starken Test in unserer Mamba im September in Hockenheim hat er uns von seinen Fähigkeiten überzeugt. Ich bin sicher, dass unsere zwei Junioren das GT-Establishment das eine oder andere Mal gehörig aufmischen werden.“

Die Besetzung des zweiten Mercedes-AMG GT3 im MANN-FILTER Team HTP wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

Der Auftakt zum ADAC GT Masters 2019 findet am 27./28. April in der Motorsport Arena Oschersleben statt. Wie in den vergangenen Jahren überträgt der Sportsender SPORT1 alle 14 Wertungsläufe der „Liga der Supersportwagen“ live.

Pressetext downloaden
Pressebild downloaden

Starker Saisonstart für MANN-FILTER und GruppeM Racing: Die MANN-FILTER Mamba fährt in Australien aufs Podest!

  • Pole Position und Podiumsplatz beim 12-Stunden-Rennen in Bathurst/AUS
  • Götz, Buhk und Marciello erobern im Mercedes-AMG GT3 den dritten Rang
  • Marciello setzt sich in dramatischer Schlussphase am Mount Panorama durch

Das Mercedes-AMG Team GruppeM Racing und MANN-FILTER, die Premium-Filtrationsmarke im Automotive Aftermarket der MANN+HUMMEL Gruppe mit Hauptsitz in Ludwigsburg, haben beim traditionsreichen 12-Stunden-Rennen von Bathurst einen starken Einstand in die Intercontinental GT Challenge „Powered by Pirelli“ (IGTC) gefeiert. Im stark besetzten Teilnehmerfeld von insgesamt 38 Rennfahrzeugen – darunter 26 GT3-Boliden von nicht weniger als elf Automobilherstellern – fuhren die Piloten Maximilian Götz (32, Uffenheim), Maximilian Buhk (26, Hamburg) und Raffaele Marciello (24, Italien) im gelb-grünen Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 999 auf den dritten Rang.

Bereits im Training auf dem legendären, 6,2 Kilometer langen Mount Panorama Circuit im Südosten Australiens hatte das GruppeM-Trio seine Anwartschaft auf einen Spitzenplatz angemeldet. In allen Trainingssessions vorne mit dabei, stellte Marciello die „MANN-FILTER Mamba“ im Top-Qualifying auf die Pole Position. Und auch nach dem Start, der noch bei völliger Dunkelheit um 5.45 Uhr Ortszeit erfolgte, lief zunächst alles nach Plan. Startfahrer Buhk legte direkt ein kleines Polster zwischen sich und die Verfolger, verlor dann im Zuge des ersten Boxenstopps eine Position und übergab den Mercedes-AMG GT3 nach rund zweieinhalb Rennstunden auf Rang 2 an Kollege Götz.

Auch als zwei Durchfahrtsstrafen – jeweils wegen eines Vergehens hinter dem Safety Car – die Mamba im weiteren Rennverlauf aus den Top-10 warfen, gab das schnelle Trio nicht auf und kämpfte sich unverdrossen wieder nach vorne. In der letzten Rennstunde rangierte Schlussfahrer Marciello bereits wieder auf dem zweiten Rang, als das Feld durch die letzte Safety-Car-Phase nochmals dicht zusammenrückte.

Was für einen Verfolger normalerweise eine gute Nachricht darstellt, wurde dem jungen Italiener in der Folge zum Problem, da die Reifen seines Mercedes-AMG GT3 schon in deutlich schlechterem Zustand waren als die seiner Mitbewerber. So musste Marciello zwar den später siegreichen Porsche ziehen lassen, wehrte sich aber heroisch gegen die Angriffe des Verfolgerpulks und brachte den Podestplatz am Ende knapp, aber verdient ins Ziel.

„Wir hatten hier die Pace, um das Rennen gewinnen zu können, aber am Ende sind wir nach der turbulenten Schlussphase auch überglücklich über den Podiumsrang“, kommentiert Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL. „Ein dritter Rang in diesem bärenstarken Teilnehmerfeld markiert einen großartigen Start in die Intercontinental GT Challenge und in die neue Partnerschaft mit dem Team GruppeM Racing, bei dem ich mich für diese herausragende Leistung und die professionelle Arbeit ganz herzlich bedanken möchte. Nach dem Sieg bei den 24 Stunden Dubai und dem heutigen Podestplatz in Australien hat das globale Motorsportengagement für MANN-FILTER hervorragend begonnen.“

Engels fügt hinzu: „Wir spürten ein großes Bedürfnis von Kunden und Fans aus aller Welt, die MANN-FILTER Mamba auch außerhalb Europas live erleben zu können. Und das Format der IGTC mit fünf Rennen auf fünf Kontinenten stellt die perfekte Plattform dar, um unsere starke, globale Marke MANN-FILTER im Motorsport zu transportieren. Wir freuen uns auf März, wenn wir beim Auftakt zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring sowie dem nächsten IGTC-Rennen in den USA am Start stehen. Und dann geht es Schlag auf Schlag weiter mit dem Auftakt zum ADAC GT Masters 2019 in Oschersleben.“

Der zweite von fünf Läufen der Intercontinental GT Challenge findet am 30. März auf dem Laguna Seca Raceway unweit der kalifornischen Küstenstadt Monterey statt.

Pressetext downloaden
Pressebild downloaden

Pressebild: Mercedes-AMG Team MANN-FILTER GruppeM Racing

Pressekontakt:
Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtration. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2017 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro. Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

 

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter http://www.mann-hummel.com

MANN-FILTER startet mit GruppeM Racing und starkem Fahrertrio beim Rennklassiker in Bathurst

  • Einsatz eines Mercedes-AMG GT3 beim 12-Stunden-Rennen am Mount Panorama
  • Start unter der Flagge des Mercedes-AMG Team MANN-FILTER GruppeM Racing
  • Starkes Fahrertrio mit Maximilian Götz, Maximilian Buhk und Raffaele Marciello

Ludwigsburg, 18. Januar 2019 – Mit dem 12-Stunden-Rennen auf dem legendären Mount Panorama Circuit im australischen Bathurst geht die Intercontinental GT Challenge „Powered by Pirelli“ (IGTC) am 3. Februar in die neue Saison. Fünf Langstreckenrennen auf einigen der schönsten und spektakulärsten Rennstrecken der Welt zählen zu diesem auf fünf Kontinenten (Australien, USA, Europa, Asien, Afrika) ausgetragenen Langstrecken-Championat. Dem Auftakt in „Down Under“ folgen noch die Events in Laguna Seca/USA, Spa-Francorchamps/Belgien, Suzuka/Japan und Kyalami/Südafrika.

Auch MANN-FILTER, die Premium-Filtrationsmarke im Automotive Aftermarket der MANN+HUMMEL Gruppe mit Hauptsitz in Ludwigsburg, stellt sich dem harten Konkurrenzkampf in der IGTC. Ein vom Team GruppeM Racing eingesetzter und erstklassig besetzter Mercedes-AMG GT3 im markanten gelb-grünen MANN-FILTER-Design steht beim IGTC-Saisonstart in Bathurst am Start.

Pilotiert wird der Rennbolide des Mercedes-AMG Team MANN-FILTER GruppeM Racing von drei der besten GT3-Piloten der Welt. Der 24-jährige Italiener Raffaele Marciello hat nicht erst mit dem Titelgewinn in der Blancpain GT Series 2018 sein herausragendes Talent bewiesen. An seiner Seite agieren zwei Deutsche. Maximilian Götz (32, Uffenheim) gehört seit Jahren zu den schnellsten und erfahrensten GT-Piloten. Der Titelgewinn im ADAC GT Masters 2012 war nur eines von mehreren Highlights in der Laufbahn des Franken, dem mit Mercedes sogar der Sprung in die DTM gelang. Auch Maximilian Buhk (26, Hamburg), Gesamtsieger der Blancpain GT Series 2016, zählt zum Besten, was die GT-Szene fahrerisch derzeit zu bieten hat. Wie Götz startete auch Buhk im vergangenen Jahr im MANN-FILTER Team HTP im ADAC GT Masters. Alle drei Rennfahrer sind Teil des Mercedes-AMG Performance-Kaders.

Das MANN-FILTER-Trio trifft in Bathurst auf bärenstarke Konkurrenz. Nicht weniger als 28 exzellent besetzte GT3-Rennwagen von elf verschiedenen Herstellern finden sich im insgesamt 41 Fahrzeuge umfassenden Teilnehmerfeld. Und der 6,2 Kilometer lange Mount Panorama Circuit unweit der Stadt Bathurst im Südosten Australiens zählt mit seinen 23 Kurven, 174 Metern Höhendifferenz und 16 Prozent maximaler Steigung zu den anspruchsvollsten, aber auch bei Rennfahrern und Zuschauern beliebtesten Rennstrecken überhaupt.

Die Ansprüche sind hoch im Mercedes-AMG Team MANN-FILTER GruppeM Racing, peilt doch Mercedes-AMG die Titelverteidigung in der Intercontinental GT Challenge an. „Uns treibt keineswegs nur der olympische Gedanke“, betont Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL. „Angesichts der bekannten Langstreckenqualitäten des Mercedes-AMG GT3, des erfahrenen Einsatzteams GruppeM Racing und unserer drei Top-Piloten möchten wir am Mount Panorama ein Wörtchen um die Spitzenpositionen mitreden. Mit dem Klassensieg bei den 24 Stunden Dubai vor zwei Wochen hat die Saison 2019 für MANN-FILTER perfekt begonnen. Wir freuen uns auf den zweiten Start unseres außereuropäischen Motorsport-Engagements in Bathurst.“

Der Start zum 12-Stunden-Rennen von Bathurst erfolgt am frühen Morgen um 5.45 Uhr Ortszeit (MEZ plus 10 Stunden), was in Deutschland Samstagabend, 19.45 Uhr, entspricht. Der Zieleinlauf erfolgt entsprechend am Sonntag um 17.45 Uhr Ortszeit (7.45 Uhr MEZ). Motorsport-Fans können das Langstreckenspektakel am Mount Panorama per Live Stream und Live Timing auf www.intercontinentalgtchallenge.com verfolgen.

Pressetext downloaden
Pressebild downloaden

###

ca. 3.800 Zeichen

Pressebild: Mercedes-AMG Team MANN-FILTER GruppeM Racing

Pressekontakt:
Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtration. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2017 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro. Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

 

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter http://www.mann-hummel.com

Das Mercedes-AMG Team MANN-FILTER stellt sich der Herausforderung in der „Grünen Hölle“

MANN-FILTER und HTP Motorsport starten beim Langstreckenklassiker am Nürburgring mit zwei werksunterstützten Mercedes-AMG GT3 und sieben Top-Piloten. Starke Konkurrenz und viele Unwägbarkeiten zeichnen dieses 24-Stunden Rennen aus.

Ludwigsburg, 04. Mai 2018 – Nach dem ersten Laufsieg im ADAC GT Masters Ende April im tschechischen Most stellt sich das Mercedes-AMG Team MANN-FILTER am kommenden Wochenende (12./13. Mai) einer der wohl größten Herausforderungen im Motorsport – dem 46. ADAC Zurich 24h Nürburgring. Vor den Fahrern liegen rund 4.000 Rennkilometer auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings, der sogenannten „Grünen Hölle“.

Das Mercedes-AMG Team MANN-FILTER schickt zwei werksunterstützte Mercedes-AMG GT3 ins Rennen. Unter den sieben Top-Piloten im Aufgebot finden sich mit Edoardo Mortara, Daniel Juncadella, Renger van der Zande und Maximilian Götz vier aktive oder ehemalige DTM-Asse. Indy Dontje, Dominik Baumann und Christian Hohenadel ergänzen das Team um drei weitere ausgewiesene Nordschleifen- und GT-Experten. Van der Zande wird als „Springer“ auf beiden Fahrzeugen eingesetzt.

Die etwa 200.000 Motorsportfans rund um die Nordschleife sowie die Zuschauer an den TV-Bildschirmen erwartet ein spannendes Rennen: Von den 31 GT3-Rennwagen in der Klasse SP9 kommen mindestens 20 von ihnen für die Podestplätze in Frage. Insgesamt starten bei den 24 Stunden Nürburgring in den verschiedenen Kategorien 150 Rennfahrzeuge. Mit dem in der Eifel unberechenbaren Wetter könnte der Rennverlauf wie im Vorjahr erneut auf den Kopf gestellt werden.

„Erfolg im Motorsport ist nicht planbar und bei den 24 Stunden Nürburgring schon gar nicht“, weiß HTP-Teamchef Norbert Brückner. „Du kannst Dich zwar mit größter Akribie vorbereiten und versuchen, alle kalkulierbaren Aspekte zu berücksichtigen. Es gibt aber auch Unwägbarkeiten, gegen die man nicht gefeit ist und die eine komplette Rennplanung über den Haufen werfen können. Angesichts unserer starken Fahrer und der Qualitäten des Mercedes-AMG GT3 fühlen wir uns gut präpariert und gehen optimistisch in den Langstreckenklassiker in der Eifel. Alles Weitere werden die 24 Stunden zeigen.“

„Wir alle sind heiß auf einen der großen Höhepunkte jeder Motorsport-Saison“, sagt Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL. „Nachdem wir mit unserer MANN-FILTER Mamba im Vorjahr an den Top 10 geschnuppert haben, wollen wir in diesem Jahr mit zwei werksunterstützten Mercedes-AMG GT3, einer erfahrenen Mannschaft und sieben Top-Piloten einen weiteren Schritt nach vorne machen. Uns ist sehr wohl bewusst, dass es in diesem Klassefeld einer perfekten Leistung jedes Einzelnen sowie auch einer Prise Rennglück bedarf, um am Ende ganz vorne zu stehen. Aber wir stellen uns dieser großen Herausforderung gerne und freuen uns gemeinsam mit unseren zahlreichen Gästen und den vielen Zuschauern rund um die Nordschleife riesig auf ein echtes Rennspektakel zweimal rund um die Uhr. Und egal ob im Fahrerlager oder via Social Media – unsere Fans dürfen sich auf einige Überraschungen freuen!“

RTL NITRO überträgt ab Samstag (12.5.) um 14.45 Uhr insgesamt 25,5 Stunden live. Zuvor zeigt der Sender am Donnerstagabend ab 23.15 Uhr die Schlussphase des ersten Qualifikationstrainings sowie am Freitag das Top-30-Qualifying ab 18.30 Uhr live. Beide Fahrzeuge des Mercedes-AMG Team MANN-FILTER sind bereits für dieses Einzelzeitfahren qualifiziert. Im Vodafone-Livestream können Zuschauer zudem das komplette Geschehen am Ring mit exklusiven Eindrücken aus verschiedenen Fahrercockpits verfolgen. Eine Live-Onboard-Kamera befindet sich beispielsweise in der MANN-FILTER Mamba mit der Startnummer 48.

Der Start zu den ADAC Zurich 24h Nürburgring erfolgt am Samstag um 15.30 Uhr.

Die Fahrerbesatzungen:

#47, Mercedes-AMG GT3

Dominik Baumann (25, Österreich)

Edoardo Mortara (31, Schweiz)

Renger van der Zande (32, Niederlande)

Daniel Juncadella (27, Spanien)

#48, Mercedes-AMG GT3

Christian Hohenadel (41, Quierschied)

Indy Dontje (25, Niederlande)

Maximilian Götz (32, Uffenheim)

Renger van der Zande (32, Niederlande)

Eckdaten der Strecke im Überblick:

  • Rund 4.000 Rennkilometer in 24h
  • Streckenlänge: 25,378 Kilometer
  • Anzahl der Kurven: 73
  • Höhenunterschied zwischen tiefstem und höchstem Punkt: rund 290 Meter
  • Maximale Steigung: 18 Prozent
  • Maximales Gefälle: 11 Prozent.

(ca. 4400 Wörter)

Pressekontakt:        

Sinikka Kenklies
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2063
E-Mail: sinikka.kenklies@mann-hummel.com

Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Pressetext downloaden

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtration. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2017 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro. Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter http://www.mann-hummel.com

Pressebilder downloaden

Optimismus im MANN-FILTER Team HTP

  • Zweite Saisonveranstaltung des ADAC GT Masters 2018 in Most
  • Auch in Tschechien peilt das MANN-FILTER Team HTP das Podest an
  • Piste nahe der deutschen Grenze sollte dem Mercedes-AMG GT3 liegen

Ludwigsburg, 24. April 2018 – Nach einem vielversprechenden Saisonauftakt mit insgesamt drei Top-10-Positionen in der Motorsport Arena Oschersleben strebt das MANN-FILTER Team HTP mit seinen Mercedes-AMG GT3 beim zweiten Aufeinandertreffen des ADAC GT Masters 2018 am 28./29. April in Most erneut die Punkteränge an. Team und Piloten erwartet dort in gewisser Weise Neuland, gastiert doch die „Liga der Supersportwagen“ erstmals auf der 4,2 Kilometer langen Rennstrecke unweit der tschechisch-deutschen Grenze. Dresden etwa liegt nur 100 Kilometer nördlich von Most.

Die Besetzung der beiden „MANN-FILTER Mambas“ blieb gegenüber dem Saisonstart unverändert. Im Rennwagen mit der Startnummer 47 sitzen Maximilian Götz (32, Uffenheim) und Markus Pommer (27, Neckarsulm), das Fahrzeug mit der 48 teilen sich Indy Dontje (25, Niederlande) und Maximilian Buhk (25, Dassendorf).

Maximilian Götz kennt das Autodrom in Most mit seinen insgesamt 21 anspruchsvollen Kurven. „Allerdings ist es schon einige Jahre her, dass ich zuletzt dort war, also habe ich mich mit Daten- und Videostudium vorbereitet, als sei die Piste neu für mich“, sagt der Franke. „Wie Oschersleben weist Most vor allem mittelschnelle Passagen auf. Allerdings sind die Kerbs viel flacher, und es gibt Ende Start/Ziel eine gute Überholmöglichkeit, was der Rennaction für die Fans zuträglich sein dürfte. Ich denke, die Strecke sollte unserem Mercedes-AMG GT3 gut liegen. Wir werden den Pre-Event-Test am Donnerstag nutzen, um mit den drei Fahrzeugen von HTP Motorsport verschiedene Setups durchzuprobieren und nicht zuletzt auch Qualifikations-Simulationen zu fahren.

Denn diese Aufgabenstellung wird sich gegenüber Oschersleben nicht ändern: Nur wer im Vorderfeld startet, hat bei dieser unglaublichen Leistungsdichte im ADAC GT Masters eine realistische Chance aufs Podest.“

Die beiden Ein-Stunden-Rennen mit Pflichtboxenstopp (Start am Samstag um 13.15 Uhr und am Sonntag um 13.08 Uhr) sind live auf SPORT1 zu sehen. Der Sportsender übeträgt auch in der Saison 2018 alle Wertungsläufe des ADAC GT Masters.

(ca. 2300 Zeichen)

Pressekontakt:

Sinikka Kenklies
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2063
E-Mail: sinikka.kenklies@mann-hummel.com

Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Pressetext downloaden

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtration. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2017 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter
http://www.mann-hummel.com.

Pressebild downloaden

Hoch motiviertes MANN-FILTER Team HTP

Mit zwei gelb-grünen Mercedes-AMG GT3 möchte MANN-FILTER Team HTP beim Saisonstart des ADAC GT Masters in Oschersleben in die Punkte.

Ludwigsburg, 12. April 2018 – Mit einem starken Team, den bekannten Allrounder-Qualitäten des Mercedes-AMG GT3 und bis in die Haarspitzen motiviert geht das MANN-FILTER Team HTP am nächsten Wochenende in der Motorsport Arena Oschersleben in den Saisonauftakt des ADAC GT Masters 2018.
Die „Liga der Supersportwagen“ wartet im zwölften Jahr ihres Bestehens mit einem hochkarätigen Teilnehmerfeld auf: Nicht weniger als 36 exzellent besetzte GT3-Sportwagen messen sich während der sieben Saisonveranstaltungen um Punkte und Pokale.

Der Ehrgeiz beim MANN-FILTER Team HTP könnte kaum größer sein. Erstmals mit zwei im knalligen Gelb-Grün designten Mercedes-AMG GT3 am Start, hat sich das Team regelmäßige Platzierungen in den vorderen Punkterängen zum Ziel gesetzt.
Perfekt zu den hohen Ambitionen der Verantwortlichen passen die vier Piloten der beiden „MANN-FILTER-Mambas“.

Im Fahrzeug mit der Startnummer 47 wechseln sich Maximilian Götz (32, Uffenheim), der GT-Masters-Champion 2012 sowie Neuzugang Markus Pommer (27, Neckarsulm) ein ebenfalls pfeilschneller Mann mit reichlich GT3-Erfahrung ab. Nicht weniger hochkarätig ist die Besatzung des Rennwagens mit der 48, die aus Indy Dontje (25, Niederlande) und dem Champion der Blancpain GT Series 2016, Maximilian Buhk (25, Dassendorf), besteht.

Maximilian Buhk, im Vorjahr mit HTP Motorsport Vizemeister in der Blancpain GT Series, weiß um die Tücken der bevorstehenden Aufgabe: „Bei 36 so stark besetzten und ausgeglichenen Wettbewerbern muss alles passen, wenn du am Ende vorne stehen willst. Vor allem auf der kurvenreichen, vergleichsweise schmalen Piste von Oschersleben kommt dem Qualifying eine besondere Bedeutung zu. Hier, in den nur 20 zur Verfügung stehenden Minuten, eine freie Runde zu erwischen, wird eine knifflige Angelegenheit.
Und wer in diesem hochkarätigen Feld nicht in den ersten fünf Startreihen losfährt, kann ein Top-Ergebnis eigentlich schon vergessen.“

Die Anforderungen, welche die 3,7 Kilometer langen Piste in der Magdeburger Börde an Mensch und Maschine stellt, sind enorm hoch, wie der Norddeutsche sehr gut weiß: „Du brauchst in Oschersleben ein ruhiges, stabiles Auto, das gut über die recht hohen Kerbs geht und viel Traktion aufbaut. In diesen Punkten sollten wir mit dem abtriebsstarken Mercedes-AMG GT3 gut aufgestellt sein. Die Testfahrten im März an selber Stelle liefen jedenfalls sehr vielversprechend, und mit meinem diesjährigen Teamkollegen Indy Dontje habe ich mich auf Anhieb blendend verstanden. Ich kann das erste Rennwochenende kaum erwarten!“

„Jeder im MANN-FILTER Team HTP ist top-motiviert und freut sich riesig auf die neue Saison in der Liga der Supersportwagen!“, sagt Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL. „Die Wettbewerbsdichte im ADAC GT Masters ist extrem hoch, aber mit der erfahrenen Mannschaft von HTP Motorsport, den Allrounder-Qualitäten des Mercedes-AMG GT3 und vier Spitzenpiloten fühlen wir uns gut für die bevorstehenden schweren Aufgaben gerüstet. Die Latte legen wir uns dabei selber bewusst hoch: Wir möchten mit unseren beiden MANN-FILTER-Mambas ein Wörtchen um die Podestplätze mitreden – im Wissen, wie schwierig das in diesem Klassefeld werden wird.“

Die beiden Ein-Stunden-Rennen mit Pflichtboxenstopp (Start am Samstag um 13.15 Uhr und am Sonntag um 13.08 Uhr) sind live auf SPORT1 zu sehen. Der Sportsender überträgt auch in der Saison 2018 alle Wertungsläufe des ADAC GT Masters in voller Länge.

ca. 3650 Zeichen

Pressekontakt:           

Sinikka Kenklies
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2063
E-Mail: sinikka.kenklies@mann-hummel.com

Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Pressetext downloaden

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtration. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2017 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter
http://www.mann-hummel.com.

Pressebilder downloaden

MANN-FILTER erhält Auszeichnung der Zeitschrift MOTORSPORT aktuell

Ludwigsburg, 5. April 2018 – Die Leser der Zeitschrift MOTORSPORT aktuell haben im Rahmen der Leserwahl „Racer des Jahres 2017“ die besten Marken gewählt. Als beliebteste Marke im Automobil-Rennsport in der Kategorie Filter wurde MANN-FILTER mit 58,1 Prozent der Leserstimmen gewählt. Getrennt wurde nach Automobil-Rennsport in 16 Kategorien und Motorrad-Rennsport in 10 Kategorien. MANN-FILTER ist eine Produktmarke von MANN+HUMMEL.

„Es freut mich ganz besonders, dass sich so viele fachkundige Leser der ‚Motorsport aktuell‘ für uns entschieden haben“, so Jörg Engels, Director Brand Management für die Marke MANN-FILTER. „MANN-FILTER ist schon seit Jahren auf nationalen und internationalen Rennserien erfolgreich am Start. Immer wieder Höchstleistungen zu geben und auch in Extremsituationen zuverlässige Arbeit zu leisten, das passt nicht nur zum Motorsport, sondern auch zu unserer starken Marke MANN-FILTER. Auch in 2018 wollen wir als MANN-FILTER Team HTP wieder auf den Rennpisten Europas begeistern und Emotionen wecken. Jetzt bei der ‚Racer des Jahres‘-Wahl in der Kategorie Marke an der Spitze zu stehen, macht uns sehr stolz und zeigt, dass unsere Marke und unsere Filter im Markt ankommen. Es ist ein Ritterschlag für unser gesamtes Team und Ansporn, unsere Kunden auch weiterhin zu begeistern.“

Seit 2014 werden die Sieger in den drei Kategorien „Marken“, „Fahrer“ sowie „Modelle“ gekürt. Die Ergebnisse werden in MOTORSPORT aktuell Ausgabe 16/18 veröffentlicht.

###

(ca. 1.600 Zeichen mit Leerzeichen)

Pressebild: ​​Best Brand 2017_Kategorie Automobil Filter
Pressekontakt:​Miriam Teige
​​​Telefon: +49 (0) 7141 98-3354
​​​E-Mail: miriam.teige@mann-hummel.com

​​​Kersten Solacroup
​​​Tel.: +49 (0) 7141 98 – 2260
​​​E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Saisonstart auf der Nürburgring Nordschleife für MANN-FILTER und HTP Motorsport

  • Auftakt in die Rennsaison 2018 für das Mercedes-AMG Team MANN-FILTER
  • Einsatz eines Mercedes-AMG GT3 beim Start der VLN Langstreckenmeisterschaft
  • Dontje, Hohenadel und Buhk fahren die MANN-FILTER-Mamba auf der Nordschleife

Ludwigsburg/Altendiez, 23. März 2018: – Nach einer langen Winterpause sind MANN-FILTER und HTP Motorsport heiß auf den ersten gemeinsamen Renneinsatz in der Saison 2018. Unter der Bewerbung des Mercedes-AMG Team MANN-FILTER bringen die beiden Partner einen Mercedes-AMG GT3 bei der ADAC Westfalenfahrt, dem Auftakt zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring auf der legendären Nordschleife, an den Start. Im Cockpit der, bei den Rennfans beliebten „MANN-FILTER-Mamba“, sitzen mit dem Niederländer Indy Dontje (25, Alkmaar) sowie seinen deutschen Teamkollegen Christian Hohenadel (41, Quierschied) und Maximilian Buhk (25, Reinbek) drei ausgewiesene Nordschleifen-Experten. Beste Voraussetzungen also für einen erfolgreichen Auftakt in die Motorsport-Saison 2018.

Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL, kann den Saisonstart kaum erwarten: „Die Pause seit unserem letzten Renneinsatz Ende September 2017 war sehr lang, und nun brennt die gesamte Mannschaft darauf, dass es am Samstag endlich wieder losgeht. Wir sind alle hochmotiviert, mit drei absoluten Top-Piloten, den bekannten Qualitäten des Mercedes-AMG GT3 und der hohen Professionalität von HTP Motorsport einen erfolgreichen Saisonstart hinzulegen. Für uns zählt dabei keineswegs nur “dabei sein ist alles“. Im Gegenteil: Überall, wo eine MANN-FILTER-Mamba am Start steht, soll sie ein Wörtchen um die Podestplätze mitreden.“

HTP-Teamchef Norbert Brückner ergänzt: „Die Nürburgring Nordschleife lässt das Herz jedes Motorsport-Fans höherschlagen. Das geht auch jedem Teammitglied von HTP Motorsport nicht anders. Entsprechend groß ist die Vorfreude. Andererseits wissen wir aus Erfahrung genau, dass es perfekter Vorbereitung und Durchführung eines Renneinsatzes bedarf, um die Tücken der schönsten Rennstrecke der Welt zu bewältigen. Daher werden wir den VLN-Auftakt wie immer mit der größtmöglichen Sorgfalt und Konzentration angehen, um unserem starken Fahrertrio ein perfektes Auto hinzustellen und gemeinsam mit unserem Partner MANN-FILTER erfolgreich in die Saison zu starten. Denn wir haben 2018 viel vor.“

Die ADAC Westfalenfahrt führt über eine Renndistanz von vier Stunden. Der Start erfolgt am Samstag (24.3.) um 12 Uhr. Motorsport-Fans können das spektakuläre Geschehen auf der Nordschleife via Live Stream und Live Timing auf www.vln.de verfolgen.

###

(ca. 2.700 Zeichen)

Pressekontakt:

Sinikka Kenklies
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2063
E-Mail: sinikka.kenklies@mann-hummel.com

Kersten Solacroup
Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260
E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Pressetext downloaden

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtration. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2017 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter
http://www.mann-hummel.com.

Pressebild downloaden

Team- und Fahrzeugpräsentation für die Saison 2018 – Bilder

Alle Herunterladen

Team- und Fahrzeugpräsentation für die Saison 2018 – Videos

Die Team- und
Fahrzeugpräsentation
im Livesteam

Teilen

MANN-FILTER Team- und Fahrzeugpräsentation

MANN-FILTER und HTP Motorsport führen ihre starke Partnerschaft fort

  • Einsätze mit Mercedes-AMG GT3 im internationalen GT-Rennsport
  • Zwei „MANN-FILTER Mambas“ im ADAC GT Masters am Start
  • Starkes Fahrerquartett mit Götz, Buhk, Dontje und Pommer

Ludwigsburg/Hockenheimring, 28. Februar 2018. Auch in diesem Jahr zeigt sich die globale Produktmarke MANN-FILTER des Filtrationsexperten MANN+HUMMEL aus Ludwigsburg wieder im GT-Rennsport. MANN-FILTER und HTP Motorsport setzen damit ihre erfolgreiche Partnerschaft aus dem Vorjahr fort.

Einsatz-Schwerpunkte sind auch in der bevorstehenden Saison das ADAC GT Masters und das 24 Stunden Rennen am Nürburgring.

Gleich zwei der rund 550 PS starken Mercedes-AMG GT3 werden 2018 für das MANN-FILTER Team HTP im ADAC GT Masters am Start stehen. Gefahren werden die beiden MANN-FILTER Boliden von einem starken Quartett mit reichlich GT-Erfahrung.

Im Rennwagen mit der Startnummer 47 wechseln sich Maximilian Götz (32, Uffenheim), ADAC GT Masters Champion des Jahres 2012, und Team-Neuzugang Markus Pommer (27, Heilbronn) ab. Das Auto mit der 48 fahren Indy Dontje (25, Alkmaar/Niederlande) und Maximilian Buhk (25, Reinbek). Insgesamt stehen im ADAC GT Masters 2018 erneut sieben Veranstaltungen mit je zwei Ein-Stunden-Rennen inklusive Pflichtboxenstopp und Fahrerwechsel auf dem Programm. Der Saisonstart der mit etwa 40 GT3-Fahrzeugen exzellent besetzten „Liga der Supersportwagen“ erfolgt am 14./15. April in der Motorsport Arena Oschersleben. Der TV-Sender SPORT 1 überträgt alle 14 Wertungsläufe live.

Saisonhöhepunkt beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring

Neben den Starts im Rahmen des ADAC GT Masters wartet mit den 24 Stunden Nürburgring auf der legendären Nordschleife am 12./13. Mai der Saisonhöhepunkt auf die schwäbisch-rheinländische Allianz. Nach Rang 14 beim Debüt im vergangenen Jahr peilt die MANN-FILTER-Mamba diesmal eine Position in den Top-5 der Gesamtwertung an. Zur Vorbereitung auf den Langstreckenklassiker in der Eifel wird der gelb-grüne Mercedes-AMG GT3 am 24. März sowie 7. April die beiden ersten Läufe der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring bestreiten. Die Fahrer werden in Kürze bekanntgegeben.

Weitere Einsätze des MANN-FILTER Team HTP bei ausgewählten Langstreckenrennen sind in Planung und werden zu einem späteren Zeitpunkt verkündet.

Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL, geht mit viel Elan und Optimismus in die neue Rennsaison: „Mit nun zwei MANN-FILTER Mambas wollen wir im ADAC GT Masters 2018 gehörig für Aufsehen sorgen und immer ein Wörtchen mitreden, wenn es um die Podestplätze geht – ganz getreu unserem Motto für 2018: ‘Fast. Agile. Yellow. MANN-FILTER Mamba.’ Mit den schnellen Mercedes-AMG GT3, der starken HTP-Mannschaft rund um Norbert Brückner und vier absoluten Top-Fahrern sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison mit einem weiteren großen Highlight bei den 24 Stunden Nürburgring geschaffen.

HTP-Teamchef Norbert Brückner freut sich über die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit MANN-FILTER: „Wir sprechen als Partner dieselbe Sprache. Man spürt den Erfolgs- und Einsatzwillen bei Jörg Engels und seinem Team im selben Maße, wie ich das von meiner Truppe kenne. Wir konnten in der vergangenen Saison im ADAC GT Masters zwar positive Akzente setzen, doch die Ergebnisse haben oft nicht unser wahres Potenzial widergespiegelt. Mit zwei bärenstark besetzten Mercedes-AMG GT3 möchten wir das in dieser Saison gegen hochklassige Gegner ändern. Und natürlich brennen wir alle darauf, unsere Wettbewerbsfähigkeit bei den 24 Stunden Nürburgring unter Beweis zu stellen. Alle Zutaten für den Erfolg sind vorhanden. Nun liegt es an uns, das Maximum aus unserem Paket herauszuholen.“

Termine ADAC GT Masters 2018

14./15.04.          Oschersleben

28./29.04.          Most/CZ

09./10.06.          Red Bull Ring, Spielberg/A

04./05.08.          Nürburgring

18./19.08.          Zandvoort/NL

08./09.09.          Sachsenring

22./23.09.          Hockenheim

Termine Nürburgring-Nordschleife

24.03.                VLN1, ADAC Westfalenfahrt

07.04.                VLN2, DMV 4-Stunden-Rennen

12./13.05.          24 Stunden Nürburgring

Pressebilder:
Die Mercedes-AMG GT3 des MANN-FILTER Team HTP

#47 Maximilian Götz & Markus Pommer

#48 Maximilian Buhk & Indy Dontje

Pressekontakt:
Sinikka Kenklies

Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2063

E-Mail: sinikka.kenklies@mann-hummel.com

Kersten Solacroup

Tel.:   +49 (0) 7141 98 – 2260

E-Mail: kersten.solacroup@mann-hummel.com

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtration. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2017 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.

Weitere Informationen zu MANN+HUMMEL finden Sie unter
http://www.mann-hummel.com.

Pressetext downloaden

Unsere Fahrer

Maximilian Buhk

*09.12.1992
aktiv seit 2004

Webseite
Erfolge

Vizemeister Blancpain GT Series Fahrerwertung, Vizemeister Blancpain GT Series Teamwertung, Dritter Blancpain GT Series Sprint Cup Fahrerwertung, Dritter Blancpain GT Series Endurance Cup Fahrerwertung, Meister Blancpain GT Series Fahrerwertung, Meister Blancpain GT Series Teamwertung, Vizemeister Blancpain GT Series Endurance Cup Fahrerwertung, Dritter Blancpain GT Series Sprint Cup Fahrerwertung, Meister Blancpain Sprint Series Fahrerwertung, Vizemeister Blancpain GT Series Fahrerwertung, Vizemeister Blancpain Endurance Series Teamwertung, Vizemeister Blancpain Sprint Series Fahrer- und Teamwertung, Vizemeister Blancpain GT Series Fahrer- und Teamwertung, 4. Platz Blancpain Endurance Series Fahrerwertung
Vizemeister Bathurst 12Hour, ADAC Junior Motorsportler des Jahres
Meister Blancpain Endurance Series Fahrerwertung, Sieger Spa 24 hours – jüngster Sieger aller Zeiten, Sieger 1000 km Rennen Nürburgring, 3. Platz ADAC GT Masters, 7. Platz FIA GT Series, Meister FIA GT3 European Series
1. Platz FIA GT3 EM Teamwertung, 11. Platz ADAC GT Masters, 2. Platz Dubai 24h (erster Renneinsatz im Sportwagen)

Maximilian Götz

* 04.02.1986
Aktiv seit 1996

Webseite
Erfolge

1996-2001 3x Deutscher Kartmeister, 2003 Formel BMW ADAC Champion 2012 ADAC GT Masters Champion MS Racing, 2013 24h Rennen Spa Platz 1, 1000km Nürburgring Platz 1, Blancpain Serie Vize Meister Mercedes AMG-Team HTP Motorsport
2014 Blancpain Sprint Series Champion Mercedes-AMG Team HTP Motorsport, 2015 DTM Mercedes AMG DTM Team Mücke Motorsport Platz 22 Gesamt, 2016 DTM Mercedes AMG DTM Team HWA Platz 20 Gesamt, 24h Nürburgring Platz 3 Team Haribo Mercedes-AMG
2017 24h Spa Pro Am Champion Mercedes-AMG Team Black Falcon, 2018 ADAC GT Masters Mercedes-AMG Team HTP Motorsport, Blancpain Endurance Serie Mercedes-AMG Team Strakka Racing, Intercontinental GT Challenge Mercedes-AMG Team Strakka Racing ,
24h Nürburgring Mercedes-AMG Werksfahrer

Markus Pommer

*27.01.1991
Aktiv seit 1999

Webseite
Erfolge

Platz 10 in der Gesamtwertung der ADAC GT Masters, Sieg am Nürburgring, 25. Gesamtplatz ADAC GT Masters 2017, 10. Gesamtplatz FIA Formel 3 Europameisterschaft, ATS Formel 3 Cup Champion 3. Gesamtrang AutoGP, 6. Gesamtplatz Rookiewertung Porsche Supercup, 4. Gesamtplatz FIA Formel-2, 7. Gesamtplatz ATS Formel-3 Cup, 2 mal 7. Gesamtplatz ATS Formel-3 Cup, 3. Gesamtplatz ATS Formel-3 Cup, 5. Platz ADAC Formel Masters Gesamtwertung, 4. Platz ADAC Formel BMW Deutschland Rookiewertung, SAKC Kart Meister, Vizemeister ADAC Formel Masters, 1. Platz DMV Goldpokal, 2. Platz Graf Berghe von Trips Memorial, 2 mal 1. Platz SAKC, VizemeisterDeutscher ADAC Kart Cup Süd

Indy Dontje

* 21.11.1992
Aktiv seit 2005

Webseite
Erfolge

Renault Sport Trophy: 4. Platz 2015, Blancpain Sprint Series: 6. Platz 2015, ATS Formel 3 Cup: 3. Platz 2014, Masters of Formula 3: 4. Platz 2014, ADAC Formel Masters: 7. Platz 2012, 6. Platz 2013; SKUSA Supernationals: S1 Las Vegas: 2. Platz 2011, 3. Platz 2010, Du. KZ2 Championship: 3. Platz 2010, Dutch Rotax Max Senior: Meister 2008, Dutch Rotax Max Junior: Meister 2007, Euro. Rotax Max Junior: 6. Platz 2007, World Rotax Max Junior: 15. Platz 2007

MANN-FILTER Team HTP Mercedes-AMG GT3

Hersteller

Mercedes-AMG GmbH/HWA GmbH

Motor

Optimierter AMG 6,3-Liter V8 Hochdrehzahl-Saugmotor für pure Kraft

Getriebe

– Neu entwickeltes 6-Gang Renngetriebe
– Noch schnellere Schaltvorgänge – Von außen einstellbare Differential-Vorspannung

Karossiere

Die konsequente Umsetzung der ,,AMG Lightweight Performance“ Strategie:

-Alu-Space-Frame-Rohbau mit optimierten Reperaturlösungen
– Käfig aus hochfestem Stahl
– Komplettes Bodywork aus Carbon

Fahrwerk

-Mehrfach verstellbares Fahrwerk mit Doppelquerlenkern aus Aluminium und Stahl
-Renn-Bremsanlage mit einstellbarem ABS und Traktionskontrolle
-18″ AMG Leichtmetallräder geschmiedet

Aerodynamik

Die effiziente Aerodynamik sorgt für weniger Luftwiderstand bei hohen Abtriebswerten