• Das Mer­ce­des-AMG Team Grup­peM Racing star­tet bei den 10 Stun­den von Suzuka
  • Maxi Buhk, Mar­co Engel und Raf­fae­le Mar­ci­el­lo tei­len sich den Mer­ce­des-AMG GT3
  • MANN-FIL­TER-Pilot Buhk kämpft um den Titel in der Inter­con­ti­nen­tal GT Challenge

Mit den 10 Hours of Suzu­ka geht die Inter­con­ti­nen­tal GT Chal­len­ge powe­red by Pirel­li (IGTC) am kom­men­den Wochen­en­de in die hei­ße Pha­se. Der vier­te von fünf Wer­tungs­läu­fen zu der auf fünf Kon­ti­nen­ten aus­ge­tra­ge­nen GT3-Renn­se­rie kann bereits eine Vor­ent­schei­dung im Kampf um die Meis­ter­ti­tel brin­gen – und MANN-FILTER Motor­sport ist mit­ten­drin. Denn Maxi­mi­li­an Buhk (26) star­tet im gelb-grü­nen Mer­ce­des-AMG GT3 des Mer­ce­des-AMG Team Grup­peM Racing als IGTC-Tabel­len­füh­rer in das zehn­stün­di­ge Ren­nen auf der 5,8 Kilo­me­ter lan­gen Grand-Prix-Stre­cke. In der Gesamt­wer­tung füh­ren Buhk und sein bis­he­ri­ger Team­kol­le­ge Maxi­mi­li­an Götz mit 40 Punk­ten vor Raf­fae­le Mar­ci­el­lo (37) und dem Por­sche-Trio Werner/Olsen/Campbell (33). In der Mar­ken­wer­tung liegt Mer­ce­des-AMG mit 85 Zäh­lern vor Por­sche (77) und Audi (40) und hat somit bereits vor dem Sai­son­fi­na­le am 23. Novem­ber im süd­afri­ka­ni­schen Kya­l­a­mi den ers­ten Matchball.

Um die Chan­cen auf eine erfolg­rei­che Titel­ver­tei­di­gung in der IGTC-Fah­rer­wer­tung zu erhö­hen, hat Mer­ce­des-AMG ent­schie­den, das Erfolgs­duo Buhk/Götz für die 10 Stun­den von Suzu­ka auf­zu­split­ten. Wäh­rend Götz das asia­ti­sche Gast­spiel der inof­fi­zi­el­len GT3-Welt­meis­ter­schaft mit einem ande­ren Team bestrei­tet, teilt sich Buhk die MANN-FILTER Mam­ba mit Maro Engel (34) und Raf­fae­le Mar­ci­el­lo (24).

Dies könn­te ein gutes Omen sein – denn schon im Vor­jahr hat­ten Engel und Mar­ci­el­lo an sel­ber Stel­le im Renn­wa­gen des Mer­ce­des-AMG Team Grup­peM Racing das IGTC-Ren­nen für sich ent­schie­den. Auch Buhk freut sich über die neu­en Team­kol­le­gen: „Einer­seits wäre ich ger­ne wei­ter mit Max gefah­ren, um im Ide­al­fall auch den Titel­ge­winn tei­len zu kön­nen. Ande­rer­seits kann ich die Ent­schei­dung von AMG, die Titel­chan­cen zu ver­dop­peln, abso­lut nach­voll­zie­hen. Ich den­ke, dass ich es mit die­sem Fah­rer-Lin­eup sehr gut getrof­fen habe. Maro und Raf­fae­le sind abso­lu­te Top-Pilo­ten. Der Mer­ce­des-AMG GT3 hat im ver­gan­ge­nen Jahr bewie­sen, dass er auf die­ser fan­tas­ti­schen Renn­stre­cke gut funk­tio­niert. Die star­ke Kon­kur­renz wird uns auf der Rech­nung haben müssen.“

Die Kon­kur­renz ist in der Tat beein­dru­ckend: Rund 40 GT3-Fahr­zeu­ge von nicht weni­ger als 13 ver­schie­de­nen Her­stel­lern sind für das zehn­stün­di­ge Spek­ta­kel gemel­det – und auch ein alter Bekann­ter: Der Fin­ne Mika Häk­ki­nen (50), sei­nes Zei­chens For­mel-1-Welt­meis­ter 1998 und 1999, gibt auf einem McLa­ren sein Renncomeback.

Die MANN-FIL­TER-Mann­schaft geht opti­mis­tisch in die japa­ni­sche IGTC-Run­de. „Mit Maxi, Maro und Raf­fae­le sit­zen in Suzu­ka drei der wohl bes­ten GT3-Pilo­ten der Welt in unse­rer Mam­ba“, freut sich Jörg Engels, Direc­tor Brand Manage­ment Auto­mo­ti­ve After­mar­ket bei MANN+HUMMEL. „Die Vor­aus­set­zun­gen für ein Top-Ergeb­nis sind gege­ben, und natür­lich wird es das Ziel sein, Maxi Buhk eine per­fek­te Aus­gangs­la­ge für das Sai­son­fi­na­le in Süd­afri­ka zu ver­schaf­fen und für Mer­ce­des-AMG den Mar­ken­ti­tel ein­zu­fah­ren. Aber die Kon­kur­renz ist wie­der enorm stark. Es muss alles pas­sen, um in die­ser aus­ge­gli­che­nen Meis­ter­schaft ganz vor­ne mit­fah­ren zu können.“

Der Start zu den 10 Hours of Suzu­ka erfolgt am Sonn­tag um 10.00 Uhr Orts­zeit (MESZ plus sie­ben Stun­den). Die Ziel­flag­ge fällt um 13 Uhr Mit­tel­eu­ro­päi­scher Zeit. Der Fern­seh­sen­der Euro­sport 2 über­trägt ab 10 Uhr die drei letz­ten Renn­stun­den live, Motor­sport­fans fin­den dar­über hin­aus im Inter­net auf www.intercontinentalgtchallenge.com einen Live Stream mit Live Timing.