Philip Ellis ist ein hervorragendes Beispiel für einen besonderen Rennfahrer, der sich neben seinem Studium dank seiner Affinität zum Motorsport, seinem Talent und seinem Ehrgeiz zu einem äußerst bemerkenswerten Rennfahrer entwickelt hat.

Herkunft

Mit britisch-deutschen Wurzeln wurde Philip am 09.10.1992 in München geboren, wo er bis zu seinem sechsten Lebensjahr aufgewachsen ist. Anschließend zog er mit seiner Familie nach Baar im schweizerischen Kanton Zug. Fortan ist Philip in der Schweiz aufgewachsen, lebte jedoch von 2011 bis 2014 auf Mallorca. Im Anschluss widmete er sich seinem Fachabitur und danach seinem Studium.

Er studiert Betriebsökonomie mit den Schwerpunkten International Management & Economics an der Hochschule in Luzern – momentan konzentriert er sich jedoch voll und ganz auf seine Karriere im Motorsport. Philip spricht übrigens einwandfrei Schweizerdeutsch und die Schweiz ist unlängst seine Heimat geworden.

Einstieg in den Motorsport

Bevor Philip zum Motorsport kam, spielte er 10 Jahre Eishockey als Stürmer im Nachwuchsteam des EV Zug. Der Grundstein für seine Karriere im Motorsport wurde von seinen Eltern im Frühling 2010 auf Mallorca gelegt, wo er als Belohnung für seine guten schulischen Leistungen auf der Rennstrecke von LIucmajor aus reinem Hobby in einem Formel BMW fahren durfte – dabei erhielt er einen Vertrag als Rennfahrer.

Und dann ging es direkt steil bergauf: Mit seinem ersten Vertrag gewann Philip 2011 prompt den Meistertitel der LO Formel Lista, einer Schweizer Einsteigerserie für Formelsport mit dem Ziel, Talente zu fördern, zu entwickeln und näher an die Motorsportzene heranzuführen.

Dieser Titelgewinn als Rookie ebnete ihm 2012 den Weg in die Formel 3 Euro Serie. Die Saison lief jedoch nicht wie erhofft und weniger erfolgreich.

Motorsportkarriere

Philip hielt dennoch an seinem Erfolg aus dem Jahr 2011 fest, kehrte 2016 nach einer Pause wieder in den Motorsport zurück und ging im Audi Sport TT Cup an den Start. Im Folgejahr 2017 sicherte er sich dort in seiner zweiten Saison direkt den Meistertitel. Ebenfalls im Jahr 2017 fuhr er mit dem Phoenix Racing Team den Premierensieg für Audi Sport und dem damals neuen Audi R8 LMS GT4 beim 24h Rennen von Dubai ein.

Weitere Erfolge

Im Jahr 2018 folgte dann zusammen mit dem Phoenix Racing Team im ADAC GT Masters der Einstieg in die GT3-Serien, wo er als Rookie prompt den Auftakt in Oschersleben gewann. Philip stammt keineswegs aus einer Rennsport-Familie, hat jedoch über seine Erfolge in der Vergangenheit gezeigt, dass sehr viel Potenzial und Talent in ihm steckt – und dass er nicht nur ein sehr guter, sondern auch ein sehr ehrgeiziger Rennfahrer ist.

Das hat er übrigens auch dieses Jahr schon bewiesen: Vor ein paar Wochen holte er sich beim ADAC TOTAL 24h-Rennen am Nürburgring den siebten Platz in der Gesamtwertung und den zweiten Platz in der PRO-AM Klasse.

Das MANN-FILTER Team ist von Philips Werdegang und seinen rennfahrerischen Leistungen in seiner noch recht jungen Motorsportkarriere mehr als beeindruckt – und wir freuen uns riesig, dass er nun für unser MANN-FILTER Team HTP an den Start geht.

Talentiertes Duo

Philip und Fabian bilden in der ADAC GT Masters Saison 2019 in unserer MANN-FILTER Mamba nicht nur ein talentiertes und vielversprechendes Duo, wie sich bereits am zweiten Rennwochenende in Most mit einem Podiumsplatz für Fabian in der Juniorwertung gezeigt hat – sie verstehen sich auch abseits der Rennstrecke sehr gut. So kann man ihnen beispielsweise an Rennwochenenden des Öfteren am Abend im Fahrerlager beim Kicken mit Team und Fans zusehen.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie sich die Karriere der beiden in dieser Saison und darüber hinaus entwickeln wird und wünschen ihnen, dass der Traum von einem Meisterschaftstitel im ADAC GT Masters bald wahr wird.

Neugierig geworden? Dann bleibt informiert und folgt Philip auf Facebook und Instagram und werft einen Blick auf seine Homepage!