Kaum ist unse­re Sai­son gestar­tet – schon geht es in die zwei­te Run­de! Dies­mal auf dem berühm­ten Nür­burg­ring, des­sen Geschich­ten legen­där sind. Jetzt aber die wich­tigs­te Info für Euch: Wir las­sen end­lich auch die Mini-Mam­ba wie­der los! Denn am Wochen­en­de star­tet im Rah­men des ADAC GT Mas­ters end­lich auch die ADAC GT4 Ger­ma­ny Sai­son 2020! Der Dou­ble-Trou­ble ist also vorprogrammiert!

Der Nür­burg­ring inmit­ten der grü­nen Eifel, in der es kei­nen Han­dy­emp­fang gibt und man mei­nen könn­te, dass in die­sen gan­zen dich­ten Wäl­dern noch die Dino­sau­ri­er woh­nen. Na das klingt doch nach einem guten Milieu für unse­re Mam­ba und ihre klei­ne Mini Schwes­ter! Mit sei­ner lan­gen Motor­sport­his­to­rie und spä­tes­tens durch den Unfall von Niki Lau­da 1976 ver­ur­sacht der 3,629 Kilo­me­ter lan­ge Grand-Prix Kurs bei den meis­ten Fah­rern ein ehr­fürch­ti­ges Gefühl. Wir gehen dem Mal auf den Grund und erzäh­len Euch von unse­ren Zie­len fürs Wochenende:

Maxi­mi­li­an Götz und Indy Dont­je wol­len aufs Podium!

Was am Lau­sitz­ring nicht geklappt hat, soll jetzt aber umge­setzt wer­den: Unse­re bei­den MANN-FILTER Mam­ba Fah­rer Indy Dont­je (27, Ams­ter­dam, Nie­der­lan­de) und Maxi­mi­li­an Götz (34, Uffen­heim, Deutsch­land) sind im Angrei­fer­mo­dus. Und auch die Schlan­ge will sich nicht mehr nur mit den Punk­te­rän­gen zufrie­den­ge­ben. Zubei­ßen lau­tet die Devi­se. Das Ziel: Podi­um! Dabei hilft die Erfah­rung der bei­den Schlan­gen­bän­di­ger enorm: „Ich freue mich sehr auf den Nür­burg­ring“, so Indy Dont­je, der in der Ver­gan­gen­heit schwelgt. „2018 habe ich dort mein ers­tes ADAC GT Mas­ters Ren­nen gewon­nen.“ Natür­lich mit unse­rer Mam­ba! Also ist für ihn ganz klar: „Wir wol­len auf dem Podi­um stehen!“

Auch Maxi­mi­li­an Götz kann es kaum erwar­ten, wie­der aufs Gas­pe­dal zu tre­ten. Die Mam­ba ist schon ner­vös und hat ein gutes Trai­ning hin­ter sich gebracht. Letz­te Woche ging es für das MANN-FILTER - Team HTP-WINWARD zum Tes­ten auf den Sach­sen­ring. „Wir haben eini­ge Feh­ler aus­sor­tie­ren kön­nen und sind jetzt auf einem guten Stand“, freut sich Maxi Götz. „Wir haben ein bes­se­res Paket als auf dem Lau­sitz­ring. Wenn wir die Pace jetzt auch im Qua­ly und Ren­nen umset­zen, wer­den wir gute Kar­ten haben, um auf’s Podi­um zu fah­ren.“ Auch er freut sich ganz beson­ders auf den Nür­burg­ring. „Da ist der Name schon Pro­gramm. Ich habe sehr gute Erin­ne­run­gen und im Mer­ce­des waren wir immer schnell. Vor allem mit der Mam­ba.“ Die Vor­freu­de ist rie­sig auf Sei­ten der Fah­rer und der Mamba.

Mini-Mam­ba start­klar für den Sai­son­auf­takt der ADAC GT4 Germany

Die Mini-Mam­ba schert auch schon mit den Hu… Moment Mal! Was wir eigent­lich sagen woll­ten: Die Mini-Mam­ba ist eben­falls bereit zum Zubei­ßen! End­lich wird auch sie wie­der los­ge­las­sen. Zum ers­ten Mal tei­len sich die bei­den Junio­ren Luci Trefz (18, Wüs­ten­rot, Deutsch­land) und Juli­en Apo­thé­loz (19, Zürich, Schweiz) den Mer­ce­des-AMG GT4, den wir lie­be­voll „Mini-Mam­ba“ getauft haben. Unser Nach­wuchs­ta­lent Luci war bereits im letz­ten Jahr mit der Mini- Mam­ba schnell unter­wegs und sorg­te für eini­ge Über­ra­schun­gen. Für den Nür­burg­ring hat er sich gut vor­be­rei­tet: „Die Coro­na Zeit habe ich viel mit Sim Racing ver­bracht und bin einem E-Sports Team bei­getre­ten.“ Außer­dem hat der cle­ve­re 18-Jäh­ri­ge gut mit­ge­dacht: „Die Tem­pe­ra­tu­ren wer­den im August sehr warm sein. Also habe ich viel Fit­ness gemacht und auch Mentaltraining.“
Cle­ve­res Bürsch­chen. Denn die Wet­ter­pro­gno­se stellt ihre Zei­ger ganz klar auf Hit­ze! Die ein­ge­fleisch­ten Motor­sport­fans unter uns wis­sen, was das bedeu­tet: Bei sat­ten 30 Grad Außen­tem­pe­ra­tur herrscht im Cock­pit gut und ger­ne mal das Dop­pel­te. Und das mag weder Schlan­ge noch Fahrer.

Unser Neu­ling im Team – Juli­en Apo­thé­loz – ist seit fast einem Jahr kein Ren­nen mehr gefah­ren. „Letz­tes Jahr Ende Sep­tem­ber war mein letz­tes TCR Ren­nen. Das ist schon ewig her.“ Kein Wun­der also, dass wohl er es sein dürf­te, der sei­ne Span­nung und Vor­freu­de kaum aus­hält. Sei­ne Erin­ne­rung an den Nür­burg­ring: „Letz­tes Jahr bin ich in der TCR von Platz zwölf ins Ren­nen gegan­gen. Das war sehr span­nend und ich hat­te eine tol­le Auf­hol­jagd, bei der ich am Ende sogar auf dem Podest stand“ – Na wenn das mal kein gutes Omen ist!

Die Mini-Mam­ba ist also bereit. Top-vor­be­rei­tet und mit viel Gift zwi­schen den Zäh­nen. Das ver­spricht einen span­nen­den Sai­son­auf­takt für die MANN-FILTER Junio­ren in der ADAC GT4 Germany.

Ers­tes Podi­um für die Mam­ba und die klei­ne Mini-Mam­ba? Es wird spannend!

Die zwei­te Run­de auf dem Nür­burg­ring ver­spricht zwei span­nen­de GT3 und auch zwei auf­re­gen­de GT4 Ren­nen. Wir freu­en uns jetzt schon auf das Wochen­en­de und wün­schen den Schlan­gen „Gutes Zubei­ßen“! Wie immer könnt ihr die Ren­nen live auf Sport 1 oder im Stream verfolgen:

https://www.adac-gt-masters.de/live

Schaut Euch unse­ren offi­zi­el­len Trai­ler an: